Wechseln zu:

 
   

Behandlung.

Die Behandlung Ihres Hundes findet in der Regel in meinem Praxisraum statt, in Ausnahmefällen komme ich auch zu Ihnen nach Hause.
Der osteopathischen Behandlung geht immer eine sehr genaue Untersuchung des gesamten Patienten voraus, bei der die Beweglichkeit jedes einzelnen Gelenkes genau geprüft wird. Ziel der Untersuchung ist es also, Bewegungseinschränkungen aufzufinden und mit verschiedenen Techniken, die ausschließlich mit den Händen ausgeführt werden, zu lösen.
Es gibt verschiedene Techniken mit denen in der Osteopathie gearbeitet wird: Manipulationen ("Einrenken"), Cranio Sacraler Therapie, Dehnungen, Massage, Mobilisationen, Fascientechniken, Kälte und Wärme.
Hunde sind Meister der Kompensation! Entsteht bei einem Trauma eine Blockade im Bewegungsapparat, so fällt es dem Halter häufig nicht auf. Der Hund entwickelt eine Schonhaltung, die erst zu Muskelproblemen, dann evtl. zu Verkürzungen von Faszien, Sehnen und Bändern. Im weiteren Verlauf kann es so zu verfrühten Arthrosen kommen.
Entsprechend dem Befund bekommt der Besitzer einen Übungs- und Trainingsplan.

Die Erstbehandlung dauert ca. 1- ½ Stunden. Anders als bei Pferden werden Hunde häufiger behandelt. Die Behandlung eines Hundes ist noch umfangreicher als die eines Pferdes (siehe Viszerale Osteopathie). Auch Op- Nachsorge und die Behandlung diverser Rückenerkrankungen bedürfen einer angemessen Rehabilitation.

Kontakt

  Katrin Oidtmann  
Marienstraße 43
Gewerbepark Marienhof
41836 Hückelhoven-Hilfarth